Entdecken Sie die schönsten Reise-Geschichten:
Rund um den Globus

ABC für den hohen Norden

Was muss mit in den Koffer?

Eiskalt, dunkel und lebensbedrohlich – so schaurig stellen sich viele Schweizer den hohen Norden im Winter vor. Wer die höchsten Breitengrade von Finnland oder Norwegen in der kalten Jahreszeit bereits einmal besucht hat, antwortet darauf mit einem Lächeln, beginnt sofort enthusiastisch aufzuklären und – in den allermeisten Fällen – auch zu schwärmen. Von Nordlichtern, einmaligen Lichtspielen bei Sonnenaufgang, von der Weite der Landschaft, einer uns unbekannten Ruhe, von Huskies und Rentieren und Samen und Blockhütten… Vielleicht führt das Gespräch dann auch noch zur nötigen Ausrüstung, die wesentlich kleiner ist, als man sich vorstellt – modernen Textilien sei Dank!

Bequem schlägt elegant

Auf ein schickes Äusseres wird wenig wert gelegt. Eine elegante Abendgardarobe kann getrost zu Hause gelassen werden. Wichtiger sind Jogging- oder Trekkinghosen, Hausschuhe und warme Winterschuhe mit guter Sohle. Die wichtigsten Accessoires sind eine Taschen- oder Stirnlampe, eine Thermosflasche, ein Tuch für die Saunabesuche und bei Ferien im Blockhaus: Küchentücher. Brillenträgern wird empfohlen, Kontaktlinsen mitzunehmen. Wenn das nicht geht, ist ein AntiAnlaufschutz für Brillengläser nützlich.

Kleider mit Innenleben

Wichtig für im positiven Sinne unvergessliche Ferien im hohen Norden sind Kleider mit reichem Innenleben. In den Koffer gehören eine winddichte, warm gefütterte Winterjacke und ebenfalls gefütterte Skihosen. Zudem ist ein warmer Wollpullover oder Fleece unverzichtbar. Mindestens gleich wichtig wie die äusserste Schicht ist aber das Darunter. Unterwäsche, oder noch besser Thermowäsche, sollte wenn möglich aus synthetischen Funktionsstoffen sein. Neben einer Mütze und Halstuch ist auch eine Balaclava, also eine Unterziehmütze, sinnvoll. Unter den warmen Fausthandschuhen werden Fingerhandschuhe empfohlen, und auch feinere Socken unter den dicken warmen Wollsocken haben sich bewährt.

Das gibt es vor Ort

Bei organisierten Tagesausflügen und mehrtägigen Aktivprogrammen steht vor Ort Zusatzausrüstung bereit. Meist werden Winteroveralls, Überhandschuhe, Winterstiefel und wenn nötig Helm und Skibrille kostenlos zur Verfügung gestellt. Wer was wo anbietet, weiss das Reisebüro.

Für einmal reicht das Smartphone nicht

Fast vergessen gehen zudem oft die Sonnenbrille sowie Sonnencreme und Lippenschutz. Und ganz wichtig: Eine Fotokamera. Für das Festhalten des Nordlichtes reicht eine Smartphone-Kamera nicht aus. Zudem ist ein Stativ nötig, damit die Bilder gelingen.

Diese Reisegeschichte kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *