Entdecken Sie die schönsten Reise-Geschichten:
Rund um den Globus

Hochgefühle

am Berg

Skifahrer Davos

Im Pistenbully den Kindertraum leben und danach die erste Skispur in den frisch gewalzten Schnee zeichnen – wer in Davos Klosters Winterferien bucht, kann sich auf einmalige Insider-Erlebnisse freuen.

Paul Accola, Daniela Meuli, Dario Cologna und Iouri Podladtchikov – die Liste der Weltcupsieger und Olympia-Medaillengewinner, die auf den Pisten und Loipen von Davos Klosters gross geworden sind oder hier trainieren, liesse sich noch um viele illustre Namen verlängern. Kein Wunder, denn schliesslich gehört Davos zu den Pionieren des Wintersports und kann auf über 150 Jahre Schneesportgeschichte zurückblicken. Sechs Zauberberge locken Wintersportler heute in die höchstgelegene Stadt Europas. Egal ob Carver oder Freerider, Geniesser oder Flitzer – in Davos Klosters findet sich der passende Berg für jeden Fahrstil. Legendär ist die Parsenn, die Davos und Klosters verbindet, familiär sind Madrisa und Rinerhorn, ein Paradies zum Freeriden die Pischa und gemütlich die Schatzalp. Trendsetter ist und bleibt aber das Jakobshorn. Hier übten Skischüler schon anfangs der zwanziger Jahre die ersten Schwünge im Schnee. Allerdings verbrachten Skigäste bis anno 1934 pro Unterrichtsstunde nur gerade sechs Minuten mit Skifahren! Die restliche Zeit verloren sie mit mühseligen Aufstiegen, was sich erst änderte, als der findige Zürcher Ingenieur Ernst Gustav Constam auf Bolgen am Fusse des Jakobshorns den ersten Bügellift der Welt baute.

Unter Palmen auf der Sonnenterrasse

Wie anstrengend die Anfänge des Skisports waren, wissen heute die meisten wohl nur noch aus den Erzählungen des Grossvaters. Aber manch einer erinnert sich wahrscheinlich an die Trauben von mehr oder weniger geduldig wartenden Menschen an den Talstationen der Bergbahnen und Skilifte in den achtziger Jahren. Hatte man neue Skis, dann war man wie elektrisiert, wenn einem der Hintermann im neongelben Elho-Skianzug oder die Dame nebenan im blumigen Jetset-Dress zu nahe kam. Keine Kratzer bitte! Und Vordrängeln erst recht nicht. Dank «Detachable»-Sechsersesselliften von Doppelmayr und Co. sind das aber zum Glück tempi passati. Sie befördern die Gäste so schnell, dass sich keine Warteschlangen mehr bilden. Davos-Kenner, die um eine Pause froh sind, erholen sich jetzt unter Palmen auf der Sonnenterrasse der Jatzhütte. Die einen entspannt im Liegestuhl, die anderen tanzend zu Sounds von internationalen DJs und die ganz Verrückten vergnügt im Whirlpool mit Blick aufs Sertigtal und die verschneiten Berggipfel.

Pioniere: Das Jakobshorn hatte den ersten Bügellift der Welt!

Weisses Glück für Insider

Anstatt zum Sonnenbaden und Relaxen können Schneesportbegeisterte die gewonnene Zeit aber natürlich auch aktiv nutzen. 320 schneesichere Pistenkilometer garantieren in Davos Klosters einen abwechslungsreichen Fahrspass. Für Glücksgefühle und einmalige Wintererlebnisse sorgt ausserdem ein Team von lokalen Insidern, das mit dem kostenlosen Gästeprogramm «Davos Klosters Inside» täglich mehrere Geheimtipps bereithält – von der Pistensafari über einen Offpiste-Schnupperkurs bis hin zur GPS-Schatzsuche. Und wer anstelle von Alpin-Abfahrten über der Waldgrenze lieber im Flüelawald auf Langlaufskis den Cologna-Stutz hochsprintet, dem steht in Davos ein neues und modernes Langlaufzentrum offen, das sich auch bei Profis sehen lassen kann. Denn als nationaler Langlauf-Trainingsstützpunkt von Swiss Ski und einzigem Ort in der Schweiz mit alljährlichem Weltcup-Rennen weiss man in Davos auch, was das Langläuferherz begehrt.

Davos als Insider erleben

Eine Vielzahl an täglichen Inside-Erlebnissen steht allen Gästen mit einer gültigen Gästekarte (die Davos Klosters Card erhält jeder Besucher nach Bezahlung der Kurtaxe) kostenlos gegen Anmeldung zur Verfügung.

Skivergnügen inklusive

Wer bei Hotelplan eine Skipauschale bucht, erhält den Skipass zum Hotelaufenthalt dazu. In Davos sind unter anderem für das Sunstar Alpine Hotel Davos und das Club-Hotel Davos Skipauschalen buchbar.

Sunstar Alpine Hotel Davos ****

Das Sunstar Alpine Hotel Davos zeichnet seine ruhige und dennoch zentrale Parklage aus. Die öffentlichen Bereiche des 4-Sterne-Hauses wurden erst kürzlich mit viel Liebe zum Detail neu gestaltet und in der Lounge lässt sich der Skitag zu Livemusik entspannt beenden. Erholung bietet auch die Wellness-Oase mit Hallenbad und Blockhaussauna.

Club-Hotel Davos ***

Das Club-Hotel Davos wird vor allem für seine familiäre Atmosphäre und ein eingespieltes Mitarbeiter-Team gelobt. Das 3-Sterne-Haus verfügt ebenfalls über ein schönes Hallenbad und eine finnische Sauna. Das Davoser Zentrum und die Jakobshornbahn sind in Gehdistanz und auch der Ortsbus hält direkt vor der Haustür. CIS

Diese Reisegeschichte kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *