Entdecken Sie die schönsten Reise-Geschichten:
Rund um den Globus

Kultur - Events,

die zu Reisen locken

Kultur-Events, die zu Reisen Locken – September 2017

Wien – Schönheit und Abgrund

Die Wiener Moderne war eine der wichtigsten Kunst- und Kulturepochen der österreichischen Geschichte. 2018 feiert sie ein Jubiläum. Hundert Jahre zuvor starben vier ihrer wichtigsten Protagonisten: Gustav Klimt, Egon Schiele, Otto Wagner und Koloman Moser, alles Vorreiter auf ihren Gebieten. Sie experimentierten, probierten Neues aus und feierten Erfolge in einer Zeit, die von politischen Umstürzen, technologischen Neuerungen und künstlerischer Freiheit geprägt war. «Eine Zeit, die am Vorabend des Ersten Weltkrieges zwischen Schönheit und Abgrund oszillierte», wie das preisgekrönte Magazin von Wien Tourismus zum Thema schreibt. Die Stadt feiert das Jubiläumsjahr mit zahlreichen Ausstellungen und Spezialtouren, die zeigen, wie Künstler, Wissenschaftler, Architekten und viele mehr das Wien um 1900 prägten.

Paris – Grosse Maler

In Paris steigen die Besucherzahlen zum Glück wieder an. Ein Faktor, mit dem die schöne Seine-Stadt in Zukunft noch mehr trumpfen will, ist ihr reiches kulturelles Angebot. Im Herbst und Winter warten grosse Ausstellungen auf. Ab dem 11. Oktober 2017 (bis 22. Januar 2018) zeigt der Grand Palais beispielsweise Werke von Paul Gauguin. Im Picasso Museum werden vom 10. Oktober 2017 bis am 11. Februar 2018 zehn Meisterwerke präsentiert, die Picasso dem Musée National d’Art Moderne 1947 zur Eröffnung schenkte. Im Louvre wird vom 18. Oktober 2017 bis 15. Januar 2018 die Sonderausstellung «François 1er et l’art des Pays-Bas» viele Besucher anlocken.

Berlin – Urban Art im Museum

Berlin ist um ein Kunstmuseum reicher. Nicht um eines im klassischen Sinne, das Werke von grossen Künstlern vergangener Epochen zeigt, sondern um einen Ort für zeitgenössische, städtische Kunst – urban contemporary art. Die Initiative Urban Nation unter der Leitung von Yasha Young lädt seit 2013 internationale Grössen und aufstrebende Talente der Szene nach Berlin ein, um Fassaden, Hauswände und Schaufenster zu gestalten. Nun erhält das internationale Netzwerk im September mit dem Urban Nation Museum for Contemporary Art eine zentrale Anlaufstelle, ein Zentrum für Ausstellungen, Debatten, Forschung und Lehre – und selbstverständlich die Präsentation der wachsenden Sammlung.

Diese Reisegeschichte kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

  1. acheter cbd, 18. Januar 2018

    Guten Morgen! Vielen Dank. Dies ist ein sehr guter Artikel! Ich mag Deine Webseite!

    • Marielle Müller
      HIN & WEG, 19. Januar 2018

      Vielen Dank für dein Feedback. Das freut uns zu hören. 🙂